Ghedi

1Seit Oktober 2004 besteht bereits unser Austausch mit dem Liceo in Ghedi. So ist Ghedi sicherlich nicht der urtypische Name für eine italienische Stadt wie Verona, Brescia, Sirmione, Vicenza,... Und tatsächlich ist die Herkunft des Namens Ghedi, trotz vieler Hypothesen immer noch ein ungelöstes Problem. Es ist jedoch sicher, dass der archaische Name in der Form von Gide und Gade zum ersten Mal in einem Kaufvertrag zwischen Personen auftaucht, deren Namen die Anwesenheit lombardischer Einwohner schon in früher Zeit aufzeigt.

 lage

4 

Die Schule von Ghedi ist eine Zweigstelle des Liceo „Istituto di Istruzione Superiore ‚V. Capirola‘ " von Leno. Ca. 350 Schüler lernen in Ghedi außer Englisch auch Spanisch oder Deutsch als zweite Fremdsprache.

Begleitet wird der Austausch auf italienischer Seite von Professoressa Marzia Vacchelli, auf deutscher Seite von Janine Hoffmann und Werner Dobmeier.

Nach einer Vorbereitung im Wahlkurs Italienisch für die 9. Jahrgangsstufe ab Mai besuchen die deutschen Schüler zu Schuljahresbeginn der 10. Jahrgangsstufe für eine Woche unsere Gastgeber in Italien. Außer Tagesausflüge nach Venedig, Sirmione, Brescia, … stehen dort vor allem sprachliche und sozial-kulturelle Aspekte im Vordergrund. Italienische Familien beherbergen unsere Schüler und zeigen ihnen den Alltag in einer typisch italienischen Großfamilie.

Im April des folgenden Jahres findet der Gegenbesuch statt. Hier werden dann unseren italienischen Gästen Eindrücke und kulturelle Highlights unserer Region präsentiert. Dazu gehören Städtebesichtigungen wie eine Fahrt nach Regensburg, Nürnberg, Bamberg oder Bayreuth. Weiterhin dient eine Fahrt zur Gedächtnisstätte nach Flossenbürg der mahnenden Erinnerung an Frieden zwischen den Völkern.

Stets stehen jedoch die persönlichen Beziehungen im Vordergrund und sollen Grundstein für eine langanhaltende Freundschaft über nationale Grenzen hinweg werden.

Mehr Infos zur Schule in Ghedi können Sie auch unter http://www.capirola.it/ finden.

J. Hoffmann / W. Dobmeier